MEGA Sampling mit dem Plugin Alliance MEGA Sampler

Plugin Alliance MEGA Sampler

Vergiss Samples suchen außerhalb Deiner DAW. Bleib im Tunnel und konzentriere dich auf das, was wichtig ist.

Wir wollten einen Sampler bauen, der unseren Nutzerinnen und Nutzern unsere Sample Library zur Verfügung stellt, Newbies einen leichten Start ins Sampling gibt und erfahreneren Usern ein ihren Fähigkeiten angemessenes Instrument zu geben.

Plugin Alliance

Zeitraum
Sommer 20121 – Frühjahr 2022 (und ongoing)

Link
https://www.plugin-alliance.com/en/products/mega_sampler.html

Meine Leistungen
UX-Lead, Research, Ideation,  Architektur und User Flows der Library, Entwicklung UX- & UI Design Library, Beratung im Projektverlauf

Unser Hauptaugenmerk lag darauf, dass die User im Flow bleiben können, das Tool nicht verlassen müssen und wir zudem eine Software. bauen, die durch einen modernen Look und vereinfachte Workflows schnell und intuitiv bedienbar ist.

Der Plugin Alliance MEGA Sampler, der direkt in der Musiksoftware der User geöffnet wird. Die Sample Library ist in das Plugin integriert, sodass die Nutzerinnen und Nutzer immer zwischen Sampler und Library wechseln können.
In der beständig wachsenden Sample-Bibliothek, die sich automatisch aktualisiert, können sie ganz einfach navigieren und die perfekten Sounds für ihre Produktionen finden.
Im dazugehörigen Sampler können sie die Samples bearbeiten und auch in komplexe Projekte einbinden.

Einfacher Wechsel zwischen Sampler und Library

Das Plugin öffnet sich in der Player-Ansicht, und von hier aus können die User einfach zwischen Sample Library, Lern-Section und Plugin wechseln.

Im Player werden die Samples dann mit Filtern wie dem Knifonium, PPG und neuen Effektpedalen unserer Partner Black Box Analog Design, AMEK, PPG, SPL, Maag, elysia und anderen bearbeitet, bis der perfekte Sound herauskommt.

Teaser Videos (und alle Tutorials) auf YouTube

Entwickelt für eine heterogene Nutzergruppe

Unser Ziel war es, einen Sampler zu bauen, der für verschiedene Usergruppen mit unterschiedlichen Erfahrungsständen gut funktioniert.
Insbesondere Nutzerinnen und Nutzer, die noch neu in dieser Art der Musik-Produktion sind, sollen einen einfachen Einstieg in die Arbeit mit Samples bekommen.
Der eingebetteten Lern-Bereich sorgt dafür, dass der gesamte Verarbeitungs-Prozess im Plugin stattfinden kann, ohne dass die Software auf der Suche nach Inhalten oder Tutorials verlassen werden muss.
Erfahrene Musikerinnen und Musiker können direkt loslegen, indem sie passende Samples in der Library finden und diese in den Sampler ziehen oder eigene Stücke in den Sampler importieren.

Durch Surveys mit unseren Nutzer*innen, Umfragen in sozialen Medien und Interviews haben wir uns ein genaueres Bild der User gemacht. Ich habe drei prototypische User erarbeitet, die das Team und ich zur Kommunikation mit Stakeholdern und zur Entwicklung des Konzepts verwendet habe.

 

Herausforderungen

Der Sampler steht aktuell nur den Subscription-Kund*innen zu Verfügung. Wir wissen, dass diese Zielgruppe schon Erfahrung in der Musik-Produktion hat.
Dennoch war es uns wichtig, ein Produkt zu entwickeln, dass einen sehr niedrigschwelligen Einstieg bietet und auch für Musiker:innen funktioniert, die noch nicht oft produziert habe und vielleicht noch Anleitung benötigen.
Diesen leichten Einstieg schaffen wir insbesondere durch die Verwendung bekannter Navigations- und Filterpattern, wie sie von verschiedenen Onlinetools und Musik-Apps den meisten Personen geläufig sind. Alle wichtigen Parameter (z.B. wie viele und welche Art von Samples befinden sich in einem Paket) sind direkt dargestellt und die verwendete Sprache ist möglichst einfach und direkt. Auch der Designanspruch war, ein schön annehmbares Plugin zu machen, bei dem aber vor allem direkt alle Funktionen klar sind bzw. durch die Interaktion sofort selbsterklärend sind.

Gleichzeitig bietet das aber im eigentlichen Sampler durch die Einbindung der Master-FX Pedale, welche kleinere Versionen verschiedener Plugin Alliance Plugins sind,  auch für erfahrene, professionellere Musiker:innen die Möglichkeit, sich auszutoben ohne sich unterfordert zu fühlen.

Vorgehen

In mehrere Interaktionen haben der Produkt-Owner, Entwickler*innen und ich uns in ständiger Abstimmung mit den Stakeholdern vom geschriebenem Konzept über Wireframes und grobe Designs zum finalen Produkt voran gearbeitet.

Dabei haben wir uns an den vorher definierte Nutzer-Gruppen orientiert.
Anhand ausführlicher Markt-Analysen und Test-Sessions habe ich in Konkurrenz-Produkten Pain Points identifiziert, die wir dann aktiv in unserem Sampler vermieden und verbessert haben.

Die GUI des eigentlichen Samplers wurde vom GUI-Design Goran Lizdek entworfen. Auch hier haben wir durch kurze Abstimmungsrunden einen einheitlichen look& Feel finden können, obwohl für die Library und den Sampler unterschiedliche Techniken im Design (Vektor-/ Pixelbasiert) und in der Umsetzung verwendet wurden.

Ansicht der Wireframes, die schon relativ konkret waren
In der Planungsphase arbeiteten wir mit recht konkreten Wireframes. So konnten wir die Dev-Aufgabenbereiche früh anhand der Use Cases und der GUI aufteilen.
Ein Auszug aus den Diagrammen die ich erstellt habe, um die einzelnen Elemente, ihr Zusammenhang und ihre Zustände zu beschreiben.
Ein Auszug aus den Diagrammen die ich erstellt habe, um die einzelnen Elemente, ihr Zusammenhang und ihre Zustände zu beschreiben. Eine abgewandelte Version von Klassendiagrammen hilft allen projektbeteiligten, die Zusammenhänge und Unterschiede der Elemente besser zu verstehen.

Ausblick

Das Produkt, dass im Juni 2022 online gegangen ist, ist Version 1.0. Diese Version wird im Player um diverse Funktionen ergänzt werden und auch im Design und User Flows anhand des User Feedbacks weiterentwickelt.
Dadurch, dass ich im letzten Jahr auch eine Figma Design-Library für dieses und ähnliche Projekte entwickelt habe, könnten auch externe Designer*innen relativ leicht in das Projekt einsteigen.

Ein kleiner Screenshot der Design Library, die u.a. für den Sampler verwendet wird (Ausschnitte)

Meine Rolle

  • UX-Lead
  • UI-Design
  • Recherche
  • Entwickeln Informationsarchitektur, Seitentypen, Inhaltstypen
  • Entwicklung von Wireframes, Moodboards und Low- sowie High-Fidelity Clickdummies
  • Beratung des Teams durch den gesamten Projektverlauf

Mehr Projekte