Immersive Installation im Tanzhaus NRW:

Besucher*innen können die Zuckungen, Spasmen und Muskelkontraktionen der Performerin spüren, sehen, hören, erleben.

»In this installation one can experience the movement of a body while undergoing a Trauma Release Exercise process.
These exercises are meant to help people release tension accumulated in the body by involuntary shivering.

Shiver

Measuring & Observing

The shivering has been measured and observed using multiple bio-sensors on different groups of muscles. These measurements have been recorded and translated into sound data that goes into vibration«.

Shiver

Wie machen wir das innerste Empfinden für die Besucherinnen und Besucher fühlbar?

Wenn die Besucher*innen sich auf die Couch setzen, werden sie förmlich mittels der auf das Sofa geleiteten und dadurch erspürbaren Vibration in die muskuläre Erfahrung  der Performerin während der Trauma Release Übungen hineingezogen. Die Erfahrung wird durch gedämpftes Licht verstärkt und die am ganzen Körper nachspürbaren Muskelkontraktionen in hypnotische Visuals übersetzt.

Shiver

»Shiver« was part of Digital Lab »Expanded Bodies II« at tanzhaus nrw.

ConceptCristiana Cott Negoescu + Alexandra Reichart
PerformanceCristiana Cott Negoescu
Programming sound & visuals: Alexandra Reichart

Shiver